Stanke ToGo - Singend was Gutes tun

Singend was Gutes tun!

Ersteigert euch den “STANKE TO GO” für den guten Zweck!

“Ich komme und singe auf eurer Feier, bei eurem Grillfest, in eurem Wohnzimmer zu Gunsten von KinderTal!“

Es fällt schwer zu glauben, dass in Wuppertal über 20 000 Kinder und Jugendliche an der Armutsgrenze leben. Wir erleben, wie immer mehr Kinder und Jugendliche durch mangelnde Betreuung, Krankheit und Perspektivlosigkeit abrutschen. Ich, als Wuppertaler Kind, kann und möchte da nicht tatenlos zusehen! Deshalb unterstütze ich seit Jahren, gemeinsam mit Radio Wuppertal, das Projekt „KinderTal“.

Im Rahmen einer klassischen Versteigerung könnt ihr unter dem Post auf meiner Facebook-Seite euer Gebot abgeben. Das Höchstgebot am Ende der Versteigerung erhält den Zuschlag.

Die Versteigerung beginnt am 21.07.2019 um 12:00 Uhr und endet am 25.08.2019 um 12:00 Uhr.

“„Singend was Gutes tun“ und Wuppertaler Kindern die Möglichkeit geben, finanziell unabhängig eigene Träume zu entwickeln und zu verwirklichen, dafür stehe ich mit meinem Namen.”

Hier gehts direkt zum Facebook-Beitrag

Sammelaktion Fotobox - Spenden für Kindertal

Sammelaktion “Fotobox”

Bei den ersten beiden „Abenteuerland“ Musicalshow-Konzerten im Mai 2019, haben wir bereits mit einer Fotobox Geld für „Kindertal e.V.“ gesammelt und werden bis Ende des Jahres auf allen weiteren Konzerten, sowie beim Fantreffen in Tecklenburg, die Sammelbox herumreichen und Geld sammeln.

Wir freuen uns über alle, die uns bei dieser Aktion unterstützen und bedanken uns von ganzem Herzen!

Am Ende des Jahres wird die Box dann geöffnet und wir teilen Euch dann selbstverständlich umgehend mit, welchen Betrag wir an die Aktion „Kindertal e.V.“ überreichen können.

Gemeinsam für den guten Zweck. Danke!

Limonadenstand in der Garage: Jonas Stanke und seine Familie engagierten sich für den guten Zweck.

Limonadenstand für Kindertal

Am Samstag (2. März 2019) um 15 Uhr öffnete sich ein Langerfelder Garagentor für eine ganz besondere Spendenaktion: Rund 50 Menschen aus der Nachbarschaft folgten dabei dem Ruf des kleinen Jonas Stanke (4).

Von Roderich Trapp

Jonas und Paul sind die Söhne von Wuppertals Musical-Star Patrick Stanke und seiner Frau Maria (hinten), die von der Initiative ihres Juniors begeistert waren und tatkräftig mit anpackten. „Wir haben insgesamt fünf Kilo Orangen und fünf Kilo Zitronen zu Limonade verarbeitet, alles in Scheiben geschnitten mit Zucker über drei Tage im Kühlschrank ziehen lassen, anschließend mehrfach gesiebt und mit frischer Minze und frischen Früchten verziert.“ Gleichzeitig schraubten Vater und Sohn auch noch tagelang am selbst konstruierten Limonadenstand.

Der Einsatz hat sich gelohnt und die Limo offensichtlich geschmeckt – am Ende waren 285,40 Euro in Jonas Kasse, die von der Familie aufgerundet und verdoppelt wurden. Die Aktion Kindertal darf sich also über eine 600-Euro-Spende freuen. „Ich glaube, wir haben hier und da was richtig gemacht“, freute sich Maria Stanke.

Ein Artikel der Wuppertaler Rundschau: https://www.wuppertaler-rundschau.de/stadtteile/langerfeld-beyenburg/limonadenstand-fuer-kindertal-jonas-stanke_aid-37276061

Begeisterte Besucher des Privatkonzerts mit Patrick Stanke (Mitte) und der Organisatorin Judith Löchter (rechts neben ihm). Foto: Irsi Haman

Privatkonzert im Wohnzimmer

Reckenfeld – Patrick Stanke ist ein Musical-Star. Jetzt gab er ein Konzert in einem Reckenfelder Wohnzimmer. Seine Fans hatten ihn ersteigert.

Von Rosemarie Bechtel

Wer singt da? Was ist das für eine tolle Stimme? Kommt die vom Band? So oder ähnlich haben sicherlich Spaziergänger, die am vergangenen Wochenende in der Nähe der Hubertusapotheke in Reckenfeld unterwegs waren, reagiert. „Nein, leise war das nicht, was sich hier in meinem Wohnzimmer musikalisch abspielte“ erzählt Judith Löchter.

Unbemerkt von der Öffentlichkeit gab dort  der deutschlandweit gefragteste Musicalinterpret Patrick Stanke ein Wohnzimmerkonzert. Besucher der Bühne Tecklenburg konnten  ihn in diesem Theatersommer als Jean Valjan in Les Miserables erleben.

Aber wie bekommt man diesen Musicalstar nach Reckenfeld – dazu noch ins heimische Wohnzimmer?

„Nun, wir haben ihn mit 21 Leuten ersteigert“ erzählt Judith Löchter.

Patrick Stanke möchte das Projekt Pacific Garbage Screening unterstützen und ließ sich für ein Wohnzimmerkonzert versteigern.

„Der Betrag belief sich nach gut einer Stunde schon auf rund 700 bis 800 Euro. Dann hatte eine Fangruppe die Idee, dass man sich mit mehreren zusammentun könnte. „Ganz schnell gründete jemand eine Whatsapp- Gruppe. Wir waren da 21 Leute. Und hier konnte jeder reinschreiben, was er bereit war zu spenden. So kamen wir auf einen Betrag von 2500 Euro.“ Letztendliche ersteigerten die Reckenfelder den Wohnzimmerauftritt mit 2000 Euro. „Den Rest gaben wir nach dem Konzert natürlich auch ab. Das geht in die Organisation Kindertal in Wuppertal, die Patrick ebenfalls unterstützt“, erzählt die musicalbegeisterte Apothekerin. Sie war es auch, die ihr großes Wohnzimmer über der Apotheke für die 30 Teilnehmer zur Verfügung stellte.

Die Besucher kamen aus der Eifel, Krefeld, Siegen – und die allerweiteste Anreise hatte ein Fan aus Alzenau. „Es war ein toller Rahmen, man kannte sich vorher nicht persönlich. Patricks zahlte die Anreisekosten aus eigener Tasche. Lediglich Grillwurst und Bier sollten da sein. Er kam sehr sympathisch rüber und gab ein gut zweistündiges Konzert“, so Organisatorin Löchter.

Ein Artikel der Westfälischen Nachrichten: https://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Steinfurt/Greven/3532131-Privatkonzert-im-Wohnzimmer-fuer-einen-guten-Zweck-Stanke-der-Star-zum-Anfassen