Rock-Oper von Andrew Lloyd Webber. Gesangstexte von Tim Rice.

Premiere 23. Januar 2016, Theater Basel

Erzählt werden die letzten sieben Tage Jesu aus der Sicht von Judas. Judas ist zuallererst ein Freund Jesu, der jedoch mit ansehen muss, wie der gemeinsame Traum in der Perversion des Starkults um die Person Jesus Christus mehr und mehr verloren geht. Jesus, der von Zweifeln an der Sinnhaftigkeit seines Tuns geplagt mit Gott hadert, wird in dieser Rock-Oper als zutiefst menschlich gezeichnet. Das 1970 erschienene Musikalbum «Jesus Christ Superstar» trifft haargenau den Nerv der Zeit, mixt die Sinnfragen der 68er-Generation, Hippiekultur, klassische musikalische Formen und Rockmusik und ist seither von den Bühnen nicht mehr wegzudenken. Für die Basler Inszenierung wurde eine erstklassige Sänger_innenbesetzung zusammengestellt, dazu gehören bekannte Musicalstars wie Alexander Klaws, Andrea Sánchez del Solar und Patrick Stanke. Regie führt Tom Ryser, der dem Basler Publikum bereits bestens durch seine Musicalinszenierungen bekannt ist. Die musikalische Leitung liegt bei der Studienleiterin Ansi Verwey.

Es spielt die eigens zusammengestellte Rockband «The Jesus Allstars».

MUSIKALISCHE LEITUNG Ansi Verwey INSZENIERUNG Tom Ryser BÜHNE UND KOSTÜME Stefan Rieckhoff CHOREOGRAFIE Lillian Stillwell CHOR Henryk Polus MIT Irene Andreetto, Karl-Heinz Brandt, Krzysztof Debicki, Wladyslaw W. Dylag, Jonas Furrer, Jeffrey Italiaander, Mirjam Karvat, Daniel Kenel, Alexander Klaws, Jacek Krosnicki, Tim Ludwig, Andrew Murphy, Matthias Pagani, Mukdanin Daniel Phongpachith, Sarah Schoch, Patrick Stanke, Andrea Sánchez del Solar, Vivian Zatta Chor des Theater Basel, Gospel Chor am Münster, The Jesus Allstars-Band